Beim K-Taping® verwendet der Therapeut Spezialpflaster, die eine wasserfeste Konsitenz aufweisen, luftdurchlässig und dehnbar sind.
Der Stoff besteht aus Baumwolle, der Kleber ist antiallergisch und wird von empfindlicher Haut auch gut vertragen.

Aus den verschiedenen Anlagetechniken sowie der Kombination ergibt sich ein außerordentlich breites Anwendungsspektrum.

Einige Beispiele:

  • am Kopf (auch bei Nasennebenhöhlenentzündungen, Migräne)
  • im Nacken / an der Schulter (Verspannungen, Muskelhartspann)
  • am Bauch (Menstruationsbeschwerden, Darmbeschwerden)
  • im Rücken ( z.B. Hexenschuss, Bandscheibenvorfall/ -vorwölbung)
  • Gelenke (Arthrose, Tennisellenbogen)

Das K-Tape besitzt eine der Haut angepaßte Dehnbarkeit. Die Struktur des K-Taping® beeinflußt die Muskeln, die Nerven, das Lymphsystem, die Bandstrukturen, die Gelenkstrukturen.
Das besondere am K-Taping® ist die Anlage auf Energieleitbahnen (Meridianen) und Akupunkturpunkten und somit erfolgt eine günstige energetische Beeinflussung des gesamten Organismus.