Zu meiner Person

Mein Weg in der Medizin begann mit verschiedenen Praktika, denen die Ausbildung zur Krankenschwester folgte.

Ich arbeitete in verschiedenen Städten auf unterschiedlichen Intensivstationen u.a. in den Bereichen Herz-, Gefäß- und Thoraxchirurgie, Transplantationen, internistische Intensivmedizin und sammelte Erfahrungen mit der medizinischen Arbeit und im Umgang mit Menschen in Krankheits- und Krisensituationen.

Durch verschiedene Erfahrungen entwickelte sich neben der sogenannten Schulmedizin mein Interesse für alternative Therapiemöglichkeiten.

Mit der Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde als Heilpraktikerin und umfangreichen Aus- und Weiterbildungen eröffnete ich meine Praxis.

Historie

Die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde war der Beginn von weiteren Aus- und Fortbildungen. Innerhalb meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin habe ich verschiedene Naturheilverfahren kennengelernt. Ich war von den vielfältigen Möglichkeiten, den Menschen in der Gesamtheit beizustehen und sie zu begleiten, sehr angetan. Viele der Möglichkeiten gingen auf die eine und andere Art mit mir in Resonanz.

Die Schwerpunkte

Bei der Wahl der Schwerpunkte meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin war es mir wichtig, mit meinen Händen zu arbeiten – durch meine jahrelange Tätigkeit als Krankenschwester bin ich darin geübt, Menschen über die Hände zu berühren und wahrzunehmen –, und auch meinen Verstand zu nutzen. Es sollte also eine Fachrichtung sein, in der ich in den direkten Kontakt mit den Patienten treten und dazu mit dem Kopf arbeiten konnte. Noch darüber stand an erster Stelle, dass es etwas sein durfte, bei dem ich die Patienten vollumfänglich, ganzheitlich begleiten kann und mit dem die Ursachen der Symptome behandelt werden können.

AMM – Akupunkt Meridian Massage – ist hier in mein Leben getreten. Die AMM ist eine energetische Behandlungsform, welche westliches und östliches
Denken miteinander kombiniert. Schwerpunkt der AMM ist das rund 5000 Jahre alte Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin sowie dessen Akupunkturlehre.

Die AMM wirkt auf den gesamten Menschen, wirkt auf Körper, Geist und Seele, auf das Energiefeld des Körpers. Es können mehrere Störungen gleichzeitig
positiv beeinflusst werden, unabhängig davon, in welchem Bereich sie entstanden sind. Diese Therapieform hat mich begeistert, denn sie hat genau das getroffen, was ich tun wollte: Die Kombination von Wissen und die ganzheitliche, ursächliche, individuelle Arbeit an und mit den Patienten. Die Begeisterung hält bis heute an!

Nach Abschluss der AMM-Ausbildung, die über ein Jahr dauerte, kreuzte K-Taping® meinen Weg – eine hervorragende Ergänzung zur AMM. Das Besondere am K-Taping® ist die Anlage der Klebestreifen auf Energieleitbahnen (Meridianen) und Akupunkturpunkten. Dadurch erfolgt eine günstige energetische Beeinflussung des gesamten Organismus.

Talente entdecken und fördern

Ich erkannte, dass das Feld meiner Befähigung sich immer mehr weitete. Dazu haben viele Patienten und Menschen, mit denen ich in Kontakt gekommen bin, beigetragen.

Zur Erweiterung meiner Kenntnisse zog es mich zu energetischen Therapiesystemen. Als sinnvolle Ergänzungen zeigten sich Weiterbildungen in der Epigenetik und der Quantenphysik. Ich absolvierte Ausbildungen in QE – Quantenheilung™ nach Dr. Frank Kinslow, BMS-Kinesiologie – Body-Mind-Soul Kinesiologie® nach Dr. Reitz und innerwise® bei dem Arzt Uwe Albrecht. Allerdings braucht der Körper dennoch manchmal auch grobstoffliche, „handfeste“ Unterstützung. Diese habe ich in der Mykotherapie (Heilen mit Pilzen) gefunden. Auch in der Mykotherapie wird der Mensch in seiner Gesamtheit von Körper, Geist und Seele gesehen – der Unterstützung durch Heilpilze liegt dieser Ansatz zugrunde.

In einem Fortbildungsseminar der Mykotherapie wurde das Thema „Zusammenhang zwischen Krebserkrankung und Psyche“ behandelt, aus persönlichen Gründen hat mich dies sehr angesprochen. Im Verlauf des Seminars wurde eine Methode erwähnt, die im Unterbewusstsein abgelegte Speicherungen nicht nur bewusst machen, sondern auch in die Heilung bringen kann. So war die Ausbildung zur NBSA®-Therapeutin (Neurobiologischer Stressabbau nach Dr. Reitz) nur ein weiterer natürlicher Schritt in meinem weiteren Wachsen.

Die Nähe zum Patienten

Die Krisensituationen der Menschen, die zu mir kommen, liegen u.a. auch im persönlichen und geistig-seelischen Bereich. Durch verschiedene Weiterbildungen wie beispielsweise die innerwise®-Ausbildungen mit Fokus auf der Persönlichkeitsentwicklung darf ich auch das begleiten.

Der gängige Begriff „Coaching“ ist heutzutage beim Suchen nach Personen mit entsprechenden Fähigkeiten kaum zu ersetzen. Dies ist der Grund, warum ich
ihn verwende. Ich verstehe mich darunter als Wegbegleiterin der Klienten, als Unterstützerin ihres Erkennens und Wachsens. Dabei darf ich aus dem großen und vielfältigen Fundus des erlernten Wissens und meiner Fähigkeiten schöpfen. Das ist sowohl in Einzelterminen als auch für Gruppen in Seminarform möglich.

Die aktuelle Abrundung meines Werdegangs ist die Ausbildung zur Entspannungpädagogin. Vieles aus meinen vorherigen Ausbildungen ist auch dort inhaltlich präsent.

Erfahrungswerte

In den letzten zehn Jahren hat es mich persönlich einige Male durchgerüttelt. Es gab auch Situationen, die mich zutiefst in meinen Grundfesten erschüttert
haben. In der Dualität braucht es das Leid, um die Freude zu erkennen. Das klingt theoretisch, wenn man im Leid und tiefsten Kummer steckt. Das Wissen
darum ließ mich jeden Tag ein Stück weiter gehen. Es hat mich weiter wachsen und reifen lassen. Nicht jede Begründung für bestimmte Erfahrungen, die ich
machen muss, erschließt sich mir sofort. Ich vertraue darauf, dass, wenn die Zeit dafür reif ist, sich diese zeigen wird. Diese persönlichen Erfahrungen
befähigen mich jedoch zusätzlich, die Menschen in ihren vielfältigsten Befindlichkeiten zu verstehen und zu begleiten.

Modernisierung

Nach elf Jahren war es nun sehr an der Zeit, meine Internetseite komplett zu überarbeiten. Die Anpassung der dort zu findenden Informationen zu meiner
Entwicklung und meinem Wachsen sollen Menschen zugänglich gemacht werden, die nach dieser Art der Begleitung suchen.

Rituale im Jahreslauf, Spaziergänge und Wandern in der Natur, Trommeln, Yoga und anderer Sport, Meditation, Ausflüge und Reisen, Familie und Freunde, Bücher, Lebensfreude … bereichern ganz natürlich mein Leben in der Verbundenheit mit allem.

Dankbarkeit

Ich empfinde tiefe, tiefe Dankbarkeit für das, was ich jetzt SEIN darf! Meine Wegbegleiter wissen, wie holprig und steinig der Weg an mancher Stelle war –
und wie ich trotzdem mit meinem TUN im Einklang bin. Ich sehe in jedem Menschen, in jedem Wesen das Potenzial, nicht das Defizit. Ich sehe in jedem
Menschen, in jedem Wesen das Licht.

Mit Hingabe bin ich für DICH da!